27.03.2018 logistikLANDSCHAFTEN . Warenströme in der Landschaft lagern . Kurzentwurf 1 CP

LAREG bietet im Rahmen des WZW-weiten Tags der Offenen Tür (Studieninformationstag) am 27.3.2018 ein ganztägig offen zugängliches Forschungsseminar.

Thema . Mit Auslieferungslagern der online-shopping und just-in-time distribution Ökonomie von Amazon bis Zalando, BMW bis VW (das derzeit größte befindet sich im niederbayerischen Wallersdorf) entstehen immer riesigere Bauvolumen in der Landschaft, die nicht nur die Orts- und Landschaftsbilder, sondern auch die Zugänglichkeit und den Gebrauch der freien Landschaft völlig verändern oder gar zerstören. Während also die Kundenwünsche und Warenangebote anhand intelligenter, smarter Systeme höchstdifferenziert und flexibel bedient werden, wird die Landschaft durch plumpe, ‚dumme’ Großhallen verbraucht. Könnten diese durch ‚intelligente’ Lagerformen in der Landschaft ersetzt werden? Wo und wie könnten in bestehenden oder neu gebauten, sich aber in die Orte und Landschaft einfügenden Strukturen Waren gelagert und bewegt werden?
Forschungsmethode . Es arbeiten 5 Betreuer (LAREG) und 15 Studierende (Bachelor oder Master Landschaftsarchitektur) in 3er Teams an Stegreifentwürfen zum Thema großer Logistikkomplexe in der Landschaft. Die im Rahmen des Offenen Hauses anwesenden Gäste werden dabei in die Ideensuche einbezogen, die Teams ‚protokollieren’ deren Vorschläge in einfachen Skizzen und Begriffen. Die so zusammen mit den Zufallsgästen entstandenen Stegreifentwürfe werden im zweiten Schritt in einer qualitativen Cluster-Analyse ausgewertet und zu Kategorien von landschaftsbezogenen Logistikstrukturen und/oder Strategien zusammengefasst.
Bearbeitungsaufwand .
1. Teilnahme an der Abendveranstaltung am 8.2. (Motto: Ein gemütlicher Abend zu ungemütlichen Landschaften)
2. Lesen der Lektüre ‚Landschaftsvertrag’ (3 Kapitel) sowie des MUH-Heftes ‚Flächenverbrauch’ (wird beides zur Verfügung gestellt)
3. Teilnahme in einem Stegreif-Team am Tag der Offenen Tür am 27.3. mit anschließender Clusteranalyse
4. grafische Aufarbeitung eines Ideenclusters (zb. als Collage) 

Betreuung . Sören Schöbel . Alexandra Bauer . Sabine Kern . Julian Schäfer . Michael Schmölz
Anmeldung . sabine.kern@tum.de 
Freising . O5
27.03.2018 ganztags


08.02.2018 Einladung zum KAMIN.ABEND im Rahmen des Kurzentwurfs logistikLANDSCHAFTEN

Am KAMIN.ABEND werden wir Kurzfilme und Fachartikel zur landschaftlichen Sicht auf Warenströme und Warenlagerung besprechen. Im Spannungsfeld von Anbindegebot und Stärkung ländlicher Strukturen erörtern wir, wie sich Landschaftsarchitekten in die Diskussion einbringen müssen. Der KAMIN.ABEND ist Vorbereitung und daher Pflichtvoraussetzung für den Kurzentwurf logistikLANDSCHAFT am 27. März.

Diskussionspartner . Sören Schöbel . Alexandra Bauer . Sabine Kern . Julian Schäfer . Michael Schmölz
Anmeldung . sabine.kern@tum.de
Freising . O4 . LAREG Büro
08.02.2018 17:00 Uhr

Der Kurzentwurf logistikLANDSCHAFT wird in Zusammenarbeit mit der MUH veranstaltet! 


24.12.2017 LAREGs Grüße und Suchbild ! zum Jahreswechsel (Bild: S. Schöbel, J. Schäfer)


18.12.2017 ab sofort erhältlich! Landschaftsvertrag. Zur kritischen Rekonstruktion der Kulturlandschaft

ISBN 978-3-86859-507-9     jovis-Verlag Berlin

Seit den 1980er Jahren hat sich in der Stadt- und Dorferneuerung aus dem kritischen Rationalismus eine neue Planungskultur entwickelt: Die Prinzipien von Funktionstrennung und Expertenplanung sowie des Totalumbaus wurden abgelöst durch die behutsame Erneuerung und kritische Rekonstruktion — alles gründend auf öffentlichen Diskursen zur Stadtform und Dorfgestalt und kultiviert in informellen Rahmenplanungen, kooperativen Wettbewerbsverfahren, Stadtforen sowie Bürgergutachten.

Jenseits der urbanen und ländlichen Kerne dagegen ist die Entwicklung der Landschaft noch immer von funktionalistischen Planungsverfahren geprägt. So werden Landnutzungen und Infrastrukturen nach Prinzipien von Vorranggebieten, Tabu- und Pufferzonen, Ausschlusskriterien und Abstandsregelungen entwickelt. Räumliche Strukturkonzepte fehlen in der Regel ebenso wie eine regionale Öffentlichkeit.

Im Zentrum dieses Buchs steht die Frage, wie sich dialogische Diskurse, Leitbilder und Verfahren über räumliche Strukturqualitäten aus den urbanen und dörflichen Kernen auch auf die Planung ländlicher und suburbaner Räume übertragen lässt. Die Basis dafür ist ein neuer Gesellschaftsvertrag zur Landschaft.


14.12.2017 erscheint: Landschaftsvertrag. Zur kritischen Rekonstruktion der Kulturlandschaft

herausgegeben von LAREG
mit Beiträgen von Kenneth Anders, Dieter-Hoffmann-Axthelm, Martin Held, Lars Hopstock, Werner Konold, Hansjörg Küster und Jürgen Wenzel;
Gesprächen mit Wolfgang Haber, Rolf Kuhn, Peter Latz, Martina Löw und Holger Magel;
sowie 'Bausteinen' von Alexandra Bauer, Sabine Kern, Julian Schäfer, Michael Schmölz und Sören Schöbel.

jovis-Verlag Berlin


4.12.2017 Akademie der Schönen Künste: Heimat ohne Landschaft?

Diskussion mit Christian Barth, Joachim Feldmann, Andrea Gebhard, Holger Magel, Sören Schöbel und Josef Steigenberger


Ländlicher Raum bei Nantong

17.10.2017

Bachelor-Thesis Präsentationen . Gastvortrag
Der zweite Teil der Projektplattform post smog LANDSCAPE endet mit den Abschlusspräsentationen von sechs Bachelor-Theses, welche aktuelle Fragestellungen zu Städtebau und regionaler Landschaft in China thematisieren.


. 10:00 Einführung und Exkursionsbericht

. 11:00 - 13:00 Bachelor-Thesis Präsentationen "Grünstrukturen"
Andreas Ebert, Kami Hattler, Johannes Schmitt

. 15:00 - 17:00 Bachelor-Thesis Präsentationen "Städtischer Raum"
Sara Scheuing, Gero Engeser, Maximilian Kalinke

. 17:30 Gastvortrag The Place vs. The Grid von Martin Probst, MLA+ Architecture – Planning – Consultancy, Rotterdam
Die Präsentationen finden hochschulöffentlich am Dienstag, 17. Oktober im Raum E42 statt. 

 

 

 


16.10.2017

Lehrveranstaltungen im Wintersemester
Master:
. Projekt
. Masterseminar: Mapping Gebrauchslandschaft
. Masterseminar: Research by Design - Ökologische Systeme gestalten
. Vorlesung: Erneuerbare Energien und Landschaftsästhetik

Bachelor:
. Theorie und Methoden der Freiraumplanung
. Bachelorseminar: Entwurf und Wissenschaft

 

 


Neubauten im Metropolraum Shanghai

24.07.2017

Bachelor-Thesis Präsentation: New Towns in Shanghai 
Als erste abgeschlossene Thesis der Projekt-Plattform post smog LANDSCAPE präsentiert Sophia Haas ihre Thesis über die Entstehung und Problematik von Satellitenstädten im Großraum Shanghai. Die Präsentation findet hochschulöffentlich am Montag, 24.07. um 11 Uhr c.t. im Raum E42 statt. 

 

 

 


Projektplattform (zw)eifelLANDSCHAFT, Eifel

19.05.2017 - 24.05.2017

LAREG in der Eifel
Im Rahmen der Projektplattform (zw)eifelLANDSCHAFT war LAREG zusammen mit den Studenten/-innen auf Projektexkursion in der Eifel.

 

 

 


Thesis Plattform post smog LANDSCAPE, Jiangsu Sheng

27.03.2017

Projekte & Vorlesungen im Sommersemester
In der Rubrik Studium sind alle Informationen zur Projektplattform zw eifelLANDSCHAFT, der Thesisplattform post smog LANDSCAPE sowie dem begleitenden Seminar (integrierte Disziplin) des kommenden Masterprojekts im Wintersemester abrufbar. 

 

 


14.02.2017

LAREG im Oderbruch
Während der Forschungsexkursion analysierte das LAREG Team drei Tage lang die Landschaftsstrukturen der durch Kultivierung geformten Landschaft im Osten Brandenburgs. 

 

 


28.01.2017

Chinese New Year
The LAREG China Urban Landscape LAB sends best greetings for the Chinese New Year! 

 

 


17.11.2016

Attica Exkursion
Das Master-Projekt 'Attica - konträre Landschaft' war für die Entwurfsvorbereitung eine Woche lang in der griechischen Region rund um Athen unterwegs.